Donnerstag, 23. März 2017

Rezension Taintless Blindes Vertrauen von Annie Mae Gold

Taintless - Blindes Vertrauen



Stand-Up Publishing 
488 Seiten
ISBN: 978-9995999605
Band 1 der Trilogie



Buchrückseite: 
Für Summer steht fest: Sie muss raus! Sie will kein eintöniges Dasein in der Kolonie fristen. Egal wie viele Gefahren hinter der Mauer lauern.
Fieberhaft erwartet sie den Tag der Auswahl - ihre einzige Chance, diesem Schicksal zu entgehen. Doch auf der Suche nach Freiheit findet sie eine düstere Wahrheit, die sie mehr kosten wird als nur ein gebrochenes Herz....

"Ich reckte meinen Kopf der Sonne entgegen, und der leichte Wind blies mir die offenen Haare vom Nacken ins Gesicht. Und in diesem Moment fühlte ich mich nicht mehr wie der Fisch im Goldfischglas - in diesem Moment fühlte ich mich wie ein Vogel, der für einen Augenblick den bittersüßen Geschmack der Freiheit kosten durfte." 


Informationen:

Kolonien:
* Gilde - geschützte Kolonie, umgeben von Mauern. Jeder stammt aus einer Gilde von Geburt an, kann sich aber bei der Auswahl für eine neue Gilde ausgewählt werden. Leben: Sehr gut, glücklich, geschützt.

* Elite - in der Elite kommen nur selten die Bewohner aus den Gilden, denn sie müssen makellos und perfekt sein. Einmal im Jahr gibt es die Auswahl. In der Kolonie der Elite hat man Bedienstete, Leibwächter, lebt im puren Luxus. Die Schulen haben Fächer wie Massagen, Shopping und co. 

* Neue Welt - wer es in die neue Welt schafft, kommt nie mehr wieder zurück ...... 

Protagonisten:

Summer Snow, Hauptcharakter, Tochter des Arztes Mr. Snow, Bruder Brian. Summer will raus aus der Gilden Kolonie

Brian: Bruder von Summer, möchte Marshall in der Kolonie werden

Dr.Snow: Der Arzt in der Gildenkolonie und Vater von Brian und Summer 

Will: Schulfreund von Summer, Freund von Brian, verliebt in Summer

Clay: Bewohner der Elite, kommt zu Besuch in die Gildenkolonie, merkwürdig und mysteriös. Hat viele Geheimnisse 

Gordon: Bewohner der Elite, Sohn des Königs der Neuen Welt und Elite. Unsympathisch 


Meine persönliche Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, nicht aufdringlich, dennoch anziehend. 

Der Schreibstil von Annie Mae Gold ist leicht zu lesen, spannend und sie versteht es, dem Leser mit in die Geschichte zu ziehen.
Im ersten Teil der Trilogie lernt man einige Charaktere kennen, Orte und Abläufe der verschiedenen Kolonien. 

Die Charaktere sind sehr gut und detailreich beschrieben, ebenso die Handlungen. Man versinkt in dem Buch und vergisst die Zeit um einem herum. 

Man kann sich durch die Beschreibungen der Autorin sehr gut in die Handlungen, Charaktere und Kolonien versetzten. 

Die Geschichte handelt von Summer, die aus der Gilde einfach raus möchte. Sie möchte endlich "FREI" sein. Summer wird von Alpträumen geplagt und als der attraktive Clay auftaucht, überkommen Summer merkwürdige Symptome. 
Summer Vaters, Dr. Snow, möchte jedoch, dass Summer in der Kolonie der Gilde bleibt. Ob ihm das gelingt? 

Der erste Band von dieser Trilogie hat mich sehr überzeugt und ich bin schon sehr auf den zweiten Band gespannt.

Band 1 fängt mit einem Inhaltsverzeichnis und Prolog an, hat 33 Kapitel und endet mit einem Epilog, indem man noch etwas über Morgan erfährt. Wer Morgan ist? Lest selbst ;) 

Die Kapitel sind sehr gut aufgeteilt, nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Geschichte selber spielt in der Zukunft und es beinhaltet sehr viele Themen, die bereits heute schon aktuell sind. 

Eine sehr interessante Trilogie, welche mir jetzt schon sehr gut gefällt. 

" Die Menschen richteten die Erde zugrunde. Die Weltmeere wurden leer gefischt und verschmutzt. Ein Öltanker nach dem anderen färbte das Wasser schwarz und hinterließ Tod und Verderben."
" Die Menschen wurden zur Gefahr für ihre eigene Spezies, für andere Spezies, für die Natur und überhaupt den gesamten Planeten" 
Auszüge aus Seite 426 


Mein Fazit: 

"Sehr gelungener Auftakt zu einer Trilogie. Spannend und mitziehend. Fantasy und Dysoptie vereint. Schicksale, Macht und Liebe. Sehr guter Schreibstil und Handlungen." 
💖💖💖💖💖/5 Herzen

Danksagung:

Vielen herzlichen Dank an Annie Mae Gold für das Leseexemplar, was jedoch meine ehrliche Meinung nicht beeinflusst hat. 









Mittwoch, 22. März 2017

Rezension Steam Master - Die Anthologie

Steam Master - Die Anthologie

Herausgeberin Anne Amalia Herbst 


336 Seiten
ISBN: 978-3946376156
Mitwirkende Autoren:

Die Anthologie beinhaltet Beiträgen der Autoren: Tanja Schierding, Gideon Born, Lily Novak, Kaya T. Nova, Kate Dark, Fabian Santner, Anja und Manuel Hansen, Ariane Rühr und Gregor Eder, Kate Peters, Jean Luc, Arndt Waßmann, Kathrin Melan und Anne Amalia Herbst.


Inhalt: (Quelle: Lysandra Books Verlag)
London, 1897. Die Metropole fiebert der Premiere im Steam-BDSM-Hotel „Aethernanox“ des Unternehmers Archibald Cundringham entgegen. Spiele von Dominanz und Unterwerfung erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Lust am Sex salonfähig ist. Hinter dieser Fassade agiert ein illustrer Zirkel dominanter Herrschaften – die Steam Master. Ihre Mission: die Kanalisierung von Lustschmerz, um die geheimen Säulen der internationalen Energieversorgung zu schützen. Doch ein Todesfall auf der Hotelbaustelle löst eine Kettenreaktion aus, die sich nur mithilfe aller Master aufhalten lässt.

Meine persönliche Meinung: 

Das Cover sieht hier wirklich toll aus und es passt auch sehr gut zum Inhalt der Anthologie. 
In der Printausgabe gibt es zusätzlich noch weitere Fotografien von der Bondage-Künstlerin Seilbändigerin. 

Im Vorwort erfährt man als Leser, dass es in der Anthologie um ein Experiment geht. Was bedeutet, das Steam Master als Experiment geplant war. Jedoch wird es auch in Zukunft noch Einzelroman zu den verschiedenen Steam Masters geben.

Von Anfang an fesselte mich die Geschichte und obwohl es mehrere Schreibstile von verschiedenen Autoren und Autorinnen sind, hatte ich persönlich nicht das Gefühl, während des Lesens verwirrt zu sein. Im Gegenteil, denn ich konnte der Geschichte voll und ganz folgen. 

Der Spannungsaufbau sowie die Handlungen und erotische Szenen, empfand ich als es sehr passend, prickelnd, fesselnd ;) 

Die Steam Master und anderen Protagonisten waren detailliert beschrieben, so dass man sich diese im wahren Leben vorstellen kann. 

So wie es sich auch für Steampunk gehört kamen auch hier technische Details und Instrumente nicht zu kurz. 

Zum Thema BDSM erfährt man außerdem einiges über die Vorliebe dieser Art. Persönlich habe ich mich bis jetzt mit diesem Thema nicht beschäftigt und daher war es für mich sehr interessant, auch mal in ein Thema zu lesen, welches ich sonst normalerweise nicht ausgewählt hätte. Da es aber mit Steampunk kombiniert war, gefällt es mir sehr gut.


Mein Fazit:

"Sehr gelungene, spannende, prickelnde Steampunk Anthologie. Wer mit dem Thema BDSM nichts anfangen kann oder eventuell zu prüde dafür ist, sollte von dem Buch die Finger lassen. Ich persönlich gebe aber eine klare Kaufempfehlung für nicht prüde Menschen und welche sich mal mit etwas anderem beschäftigen möchten. Man lernt im Leben eben nie aus ;) " 
💖💖💖💖💖/5




Danksagung:

Vielen herzlichen Dank an Lysandra Books Verlag, dass ich Steam Master vorab lesen durfte. 

KAUFEN KÖNNT IHR ES HIER







Montag, 20. März 2017

Rezension zu Rache und Rosenblüte von Renée Ahdiéh

Rache und Rosenblüte



432 Seiten
ISBN: 978-3846600405


Klappentext:
Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.
Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Meine persönliche Meinung:

Obwohl ich den ersten Teil nicht gelesen habe, habe ich mich von Anfang an in der Geschichte zurechtgefunden. 
Das erste Drittel des Buches find ich sehr spannend und fesselnd, jedoch im zweiten Drittel wird mir persönlich etwas zu langweilig und langatmig. Im letzten Drittel jedoch holt die Spannung wieder auf. 

Der Schreibstil ist orientalisch angehaucht, flüssig und sehr leicht zu lesen, jedoch kam es mir so vor, als würde die Autorin in diesem Teil mehrere Themen und Handlungen auf einmal bringen wollen, welche jedoch immer nur kurz angespielt werden.
Entweder hat sie vor, noch einen weiteren Teil zu schreiben oder sie wollte zu viel auf einmal. 
Das finde ich sehr schade, denn hätte sie sich auf die Hauptthemen beschränkt, hätte mir das Buch sehr gut gefallen. 

Die Handlungen waren manchmal verwirrt, dann jedoch wieder spannend. Die Protagonisten fand ich gut beschrieben. 

Hm, vielleicht lege ich mir dennoch Teil 1 zu und lese beide Teile hintereinander, denn bis jetzt gibt es leider nur 💖💖💖/5 Herzen. 

Mein Fazit:

"Orientalisches Märchen mit Spannung und Langatmigkeit. Der Schreibstil ist gut aber dennoch manchmal verwirrend. " 


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an Lesejury und Bastei Lübbe für die Leserunde und das Manuskript zum Testlesen. 




Samstag, 18. März 2017

Rezension Der Spion mit dem Strumpfband von Lisa McAbbey

Der Spion mit dem Strumpfband



207 Seiten


Klappentext: (Quelle: Amazon)
Agentin mit Herz! 
London 1756: Die junge Agentin Clarissa Greenly, Tochter eines verarmten Barons, erhält den Auftrag, einem hohen Regierungsbeamten, dem nüchternen und strengen Earl von Hawkhurst, ein geheimnisvolles Notizbuch abzujagen. Doch so erfolgreich sie auch sonst ihre geheimen Aufträge ausführt - diesmal will es nicht klappen! Und jeder neue Versuch stürzt Clarissa in tiefere Gefühlsverwirrungen, denn der Earl entpuppt sich als äußerst attraktiver und leidenschaftlicher Mann.


Meine persönliche Meinung:
Das Cover ist wunderschön. Typisch Historisch und romantisch.

Der Schreibstil von Lisa McAbbey ist leicht und fließend zu lesen. Keine komplizierten historischen Wörter. 
Die Autorin hat mich mit den ersten Sätzen bereits gefesselt und die Seiten wurden immer weniger. 

Die Protagonisten Clarissa ist mir sehr sympathisch, da sie sich, nachdem gesellschaftlichen Absturz der Familie, auf eigene Beine stellt. Sie wird zur Spionin um so das Geld zu erarbeiten, mit dem sie die Schulden ihres Vaters begleichen möchte. 
Sie trifft auf den Earl von Hawkhurst . Mit ihm gerät sie immer wieder einmal aneinander und genau auf Ihn wurde sie angesetzt. Ein Earl der leidenschaftlicher nicht sein kann. 

Die Handlungen sind für mich persönlich gut durchdacht, aber das einzige was mich etwas störte, war das die beiden zu schnell zueinander finden. 

Die Liebesgeschichte steht hier im Vordergrund und als Leser erhält man aber auch ein wenig historischen Hintergrund. 

Mein Fazit:
" Romantischer historischer Roman für einen angenehmen Leseabend. Etwas ganz anderes als ich sonst von historischen Romanen gewöhnt bin, da sie länger sind. Positiv überrascht." 

💖💖💖💖/5 lesenswert


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an NetGalley und Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar





Rezension die Geisterclique von St.Josephine von Petra Teske

Die Geisterclique von St. Josephine




Selfpublisher
560 Seiten
ISBN: 978-1536866162


Vorgeschichte: 
Über den Blog "Unsere Bücherecke Blog" durfte ich bei der Leserrunde von Die Geisterclique von St.Josephine teilnehmen.
Bis dahin kannte ich noch kein Buch der Autorin Petra Teske und wurde nicht enttäuscht. 

Klappentext: (Quelle:Amazon)
Was passiert, wenn ein Mädchen aus dem Diesseits auf einen Jungen aus dem Jenseits trifft? Ella ist gerade sechzehn geworden, doch von einem fröhlichen, ausgelassenen Teenagerleben ist sie weit entfernt. Ihre Mutter trinkt und von den Mitschülern wird sie gemobbt. Aber Ella will nich den Mut verlieren, denn für sie beginnt nun das Abschlussjahr der zehnten Klasse. In den Sommerferien ist ihre Schule abgebrannt, sodass die Schüler in das alte Internatsgelände „St. Josephine“ wechseln müssen. Schon am ersten Tag merkt Ella, dass irgendetwas in „St. Josephine“ vor sich geht. Merkwürdige Visionen suchen sie heim. Doch das ist nicht das Einzige, was ihr Sorge bereitet. Ihre Mitschüler locken Ella in einen gemeinen Hinterhalt, der für sie nicht ohne Folgen bleibt und ihr Leben für immer verändern wird … Die Geisterclique von St. Josephine ist ein Buch über Toleranz, Liebe und Freundschaft. Gemeinsam mit Ella begibt sich der Leser auf eine ergreifende Zeitreise, um das dunkle Geheimnis von „St. Josephine“ zu lüften. Gegenwart und Vergangenheit prallen aufeinander. Ein spannender Roman voller Emotionen, der jugendliche als auch erwachsene Leser begeistert.


Meine ehrliche Meinung:

Das Cover hätte mich auf alle Fälle in einem Buchladen angezogen und verleitet den Klappentext zu lesen. Nachdem ich das Buch nun zu Ende gelesen habe, empfinde ich das Cover für sehr passend. 

Die Charaktere: 
Ella - lebt in der heutigen Zeit, schüchtern, zurückhaltend Mobbingopfer mit einer besonderen Gabe
Betty - träumerisch, verliebt in einen Jungen, mollig, Ellas Freundin und ebenfalls Mobbingopfer
Lascar - Gothiclook , Charmeur, hilfsbereit 

Finn - Geisterjunge, Beschützer 
Elias - bester Freund von Finn zu Lebzeiten
Amon - Geisterjunge, der Anführer 

Diese Charaktere sowie noch weitere in der Geschichte sind wunderbar beschrieben und man kann sich die Geister und Menschen sehr gut vorstellen. 

Der Schreibstil von Petra Teske ist leicht, fließend, spannend und mitziehend. Ihre Schreibweise lässt mich in eine Geschichte eintauchen die zur heutigen Zeit aber auch aus der Zeit des Weltkrieges eintauchen.

Die Handlungen sind sehr gut durchdacht und als Leser erfährt man von Ella, einer Jugendliche, die es bis jetzt in Ihrem Leben nicht leicht gehabt hat. Was jedoch keiner wissen konnte. Ella hat eine Gabe. Sie kann Geister hören und sehen, aber erst seitdem sie in St.Josephine ist. 
Die Schule beginnt wieder und Ella graust es schon wieder davor, denn sie wird zusammen mit ihrer Freundin Betty ständig gemobbt.
Eines Tages tappt sie in eine Falle von der Mädchenclique und wird zum Nachsitzen verdonnert. Dort erhält sie eine Strafarbeit. Sie muss in den Keller, um Archivakten zu sortieren.
Finn taucht auf und Ella glaubt, dass  er menschlich sei. Was danach passiert? Lest selbst.. 

Als Leser erfährt man von der damaligen Zeit, wie auch Kinder und Jugendliche zu Soldaten wurden. In der Geschichte geht es aber auch um Misshandlung, Mobbing, Alkoholsucht, Gewalt, Krieg, Menschenhass und mehr. 
Viele Themen, die sowohl damals aber auch heute noch sehr stark vorhanden sind. 

Mich hat diese Geschichte geflasht, denn ich musste weinen, nachdenken, das Gelesene verarbeiten aber auch schmunzeln und glücklich sein.

Mein Fazit: 

"Ein sehr spannendes Buch über viele Themen die auch heute noch zu wenig Aufmerksamkeit erhalten. Für mich ist das Buch etwas historisch, jugendlich, spannend und regt zum Nachdenken an." 

💖💖💖💖💖/5 , absolut lesenswert 


Danksagung:
Vielen herzlichen Dank an Beate und Michaela (die beiden lieben Bloggerinnen von Unsere Bücherecke) für das Organisieren der Leserunde und vielen herzlichen Dank an Petra Teske für das Bereitstellen der Ebooks für die Leserunde.