Mittwoch, 9. August 2017

Interview mit Danielle A.Patricks

Danielle A.Patricks

Name: Danielle A. Patricks
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: schokobraun
Größe: 1,63 m
Geburtstag: 9.8.1963
Sternzeichen: Löwe
Heimatort: Frauental
Hobbys: Schreiben, Lesen, Relaxen, Reisen, Blumengarten
Haustiere: 3 Katzen und 3 Schildkröten
Wenn ich 3 Wünsche frei hätte: wäre Weltfrieden, gäbe es keine Krankheiten, Liebe, Glück, Wohlstand würde den Menschen zuteil.
Das mag ich: mit offenen Augen träumen, hin und wieder an Märchen glauben, das Kind in mir bewahren.
Das mag ich nicht: Lügen, Kriege, Intrigen
Genre Bücher:  Liebesromane, romantische Geschichten, moderne Märchen 

Liebe Danielle,
vielen herzlichen für deine Zeit, die du dir für dieses Interview genommen hast. Dann wollen wir dich mal den Lesern näher bringen. 

  1. Möchtest Du Dich uns kurz vorstellen? 
Danielle A. Patricks ist mein Pseudonym, unter dem ich meine Herzgeschichten veröffentliche. Mit meiner Familie lebe ich in der Weststeiermark, in einem idyllischen Dorf am Land. Hauptberuflich bin ich im öffentlichen Dienst beschäftigt. Das Schreiben ist ein Ausgleich zu meinem oft anstrengenden Beruf. 

  1. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?
Geschichten schreiben und veröffentlichen wollte ich immer schon. In jungen Jahren habe ich sogar Kurzgeschichten an diverse Verlage verschickt. Leider ohne Erfolg. Dann ist das Leben dazwischengekommen, mit all seinen Herausforderungen. Meine Kinder kamen auf die Welt und die Zeit fürs Schreiben war nicht mehr gegeben. An meinem fünfzigsten Geburtstag habe ich mein Leben Revue passieren lassen. So vieles hatte ich geschafft und erreicht – nur das Schreiben fehlte. Also hat mir mein Gatte einen Laptop geschenkt und ich habe mich hingesetzt und begonnen, die erste Idee für eine Geschichte zu tippen.

  1. Welche Bücher sind bis jetzt von Dir erschienen? Beschreibe sie uns kurz. 
Ein verrückter Antrag, ist mein Erstlingswerk und als E-Book bei Amazon erhältlich. Die Geschichte handelt von der Alleinerzieherin Anne, die beim ersten Date, mit einem ihr fremden Mann, einen Heiratsantrag erhält. Trotz aller Zweifel nimmt sie diesen an. Hat so eine Zweckehe Zukunft? Kann daraus Liebe entstehen? – Aber lest doch selbst, wie die Geschichte weitergeht …

Mein Herz für deine Liebe, ist der Folgeroman, und erzählt von Marika, der Freundin von Anne, die unter Bindungsängsten leidet, als Folge eines schweren Schicksalsschlages. Kann man wieder lernen zu lieben, wenn man alles verloren hat? … Ebenfalls derzeit nur als E-Book über Amazon erhältlich.

Nanny mit Herz, Teil eins, wurde als E-Book und Print jetzt über den Verlag Telegonos als Neuauflage herausgebracht. Hier wird das Schicksal von Jenny Neumann erzählt, die ihren Verlobten in Flagrante erwischt. Völlig verstört flüchtet sie in einen anderen Ort. Kann sie wieder Vertrauen schöpfen und sich neu verlieben? …

Mein Boss, die Liebe und andere Katastrophen, Teil zwei, über Telegonos veröffentlicht als E-Book und Print, erzählt von Anika Neumann, der jüngeren Schwester von Jennifer. Anika ist eine junge, eigentlich recht selbstbewusste Frau. Zumindest nach außen gibt sie sich so. Auch sie hatte bereits eine schlechte Erfahrung in der Liebe gemacht und will von Männern, zumindest von sehr selbstbewussten, nichts mehr wissen. Und doch schlägt ihr Herz für einen, der ihr sicherlich nicht guttun wird, wie sie vermutet und wo der Ärger vorprogrammiert ist.
Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden und laufen unter dem Motto „Herzgeschichten“. 
  1. Woran arbeitest Du gerade? 
Derzeit befindet sich Teil 3 in der Fertigstellung: Liebestraum á la carte – und handelt von Thomas Neumann, dem Bruder von Jennifer und Anika. Er möchte sich seinen Traum verwirklichen und ein eigenes Lokal eröffnen. Er hat keine Zeit für eine Liebesromanze und doch spukt ihm eine seiner Angestellten im Kopf herum. Sie würde ihm schon gefallen. Und dann ist da noch eine weitere Angestellte, die sich ihm aufdrängt und anbiedert. Von ihr will er aber absolut nichts. Und doch schafft sie es, ihm das Leben schwer zu machen. Die Geschichte beleuchtet das Thema Liebe in ihren verschiedensten Facetten. – Voraussichtliche Veröffentlichung Mitte/Ende Oktober.

  1. Was machst Du in Deiner Freizeit?
In meiner Freizeit schreibe ich meine Romane. Und wenn ich nicht schreibe, lese ich oder pflege meine Blumenbeete. Mit meinem Mann verreise ich sehr gerne, vor allem ans Meer. Solange ich noch berufstätig bin, ist die Zeit dafür leider sehr begrenzt.

  1. Lieblingsbuch und Lieblingsautor?
Ein Lieblingsbuch habe ich nicht. Ich bevorzuge Liebesromane, romantische Geschichten von Autorinnen wie z.B. von Nora Roberts, Carly Philipps, Susan Mallery, Susan Elisabeth Philipps, aber auch von Selfpublisher-Autorinnen wie Poppy J. Anderson, Petra Röder, Sarah Saxx, Hannah Kaiser und vielen anderen, habe ich tolle Romane gelesen. Für mich ist ein Roman dann gelungen, wenn ich in die Geschichte, in Welt der Protas eintauchen kann, kurze Zeit das Geschehen um mich vergesse und bei einem Happy End mit einem zufriedenen Lächeln wieder auftauche. 

  1. Wo schreibst Du am liebsten und wie können wir uns Dich dabei vorstellen? 
Am Abend setze ich mich im Wohnzimmer auf die Couch, lege die Beine hoch, stelle den Laptop darauf und beginne zu schreiben. In der wärmeren Jahreszeit sitze ich auch sehr gerne im Freien auf der Terrasse. 

  1. Wie sieht Dein ganz normaler Alltag aus?
In Herrgottsfrüh, meist um 5:30 Uhr aufstehen, fertig machen fürs Büro. Dienstbeginn um ca. 6:45 Uhr. Am späteren Nachmittag, wenn ich nach Hause komme, hat mein Gatte, der bereits in Pension ist, etwas gekocht. Gemeinsam essen wir. Anschließend entspanne ich mich ein wenig, wir tratschen und tauschen uns aus und anschließend setze ich mich hin, um zu schreiben. Mein Gatte nimmt mir sehr viel von den alltäglichen Hausarbeiten ab. Das genieße ich. Früher, als unsere Kinder noch klein und wir beide berufstätig waren, war der Tag mit reichlich anfallenden Arbeiten ausgefüllt. Fürs Schreiben war da keine Zeit bzw. wäre ich dafür schon zu müde gewesen.

  1. Dein Lieblingsgenre beim Lesen sowie beim Schreiben?
Ich lese ausschließlich romantische Geschichten, Liebesromane, Frauenromane und meine Romane fallen ebenfalls in das Genre Liebesromane, Frauenromane, Romance – Und das Wichtigste – Es muss ein Happy End geben.

  1. Dein Lieblingszitat? 
Es ist alles möglich, dem der glaubt. (Leider weiß ich nicht, von wem dieser Satz stammt)

  1. Dein Lieblingsland und warum? 
Österreich – Ich bin sehr Heimat verbunden. Andere Länder zu bereisen, Urlaub zu machen ist wunderbar, aber leben möchte ich nur hier. Da sind meine Wurzeln.

  1. Wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?
Kritik, sowohl positiv als auch negativ, wenn sie sachlich formuliert und ehrlich gemeint ist, ist sehr wichtig, um sich selbst zu verbessern und dazuzulernen. In dieser Form nehme ich Kritik ernst und sehr gerne an. Wenn sie nur dazu dient, den anderen schlecht zu machen oder zu schädigen, ist sie fehl am Platz und verärgert.

  1. Wie entstehen Deine Protagonisten?
Och, die drängen sich einfach in meine Gedanken. Meist abends vor dem Einschlafen schwirren mir Personen und deren Geschichten im Kopf herum. Eine neue Idee entsteht, wird weiterverfolgt, ausgebaut. Bei meinem ersten Roman hat sich mir die Frage aufgedrängt: Was passiert, wenn man von einem Unbekannten einen Heiratsantrag bekommt? – Schwups und die Geschichte hat ihren Lauf genommen. Während des Schreibens kommen dann neue Personen und Situationen dazu. 

  1. Möchtest Du den Lesern und der Welt noch etwas mitteilen?
Ich wünsche allen Leserinnen meiner Romane, dass sie sich bei der Lektüre entspannen und träumen können, den Alltagsstress beiseitelegen. Wenn Ihnen die Geschichte gefallen hat, erzählen Sie es weiter. Für Rezensionen bin ich sehr dankbar. Sie helfen mir, mich als Schriftstellerin zu verbessern. 
Ich wünsche allen eine schöne Zeit und bedanke mich herzlich für das Interview.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen