Mittwoch, 6. September 2017

Die Chronik der Dämonenfürsten: Die Engel des Todes von Monika Grasl

Die Chronik der Dämonenfürsten: Die Engel des Todes

von Monika Grasl 

Die Studentin Evy Munro leidet an Lungenkrebs. Doch das ist nicht ihr einziges Problem, denn ihr verhasster Nachbar Vincent stellt sich plötzlich als ihr persönlicher Engel des Todes vor, der ihr dabei helfen soll, mit ihrem Leben abzuschließen. Obwohl Vincent nichts Genaues von seinem Vorgesetzten Azrael erfährt, ahnt er schnell, dass hinter diesem Auftrag noch viel mehr steckt. Als Dämonenboten auftauchen und Jagd auf Evy machen, wird ihm klar, dass der Dämonenfürst Dantalion Krieg in die Welt bringen will. Dafür muss er Evys Seele vernichten, die laut einer Prophezeiung verhindern könnte, dass die Kreaturen der Hölle die Erde betreten. Doch auch Azrael braucht ihre Seele.Muss sie aber wirklich geopfert werden, um die Menschheit vor dem drohenden Krieg zu bewahren? Gibt es keine andere Möglichkeit, Dantalion am Ausbruch zu hindern?
Das Cover sieht ja schon mal echt düster aus, dunkel und ein Engel. Passend zum Auftakt der Dark - Fantasy Reihe und Geschichte.
Auch der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und deshalb habe ich mich sehr gefreut, das Buch lesen zu dürfen.

Der Schreibstil von Monika Grasl ist locker und leicht, spannend, fesselnd und düster. Die Sprache der Dialoge deutlich und verständlich. Ich als Leserin war von Anfang in der Geschichte und die Spannung hat sich auch gesteigert, was ich besonders gut empfand.

Die Protagonisten Evy, Vince und Merfyn haben mir sehr gut gefallen. Die drei machten den 1. Teil der Reihe perfekt.
Vince und Merfyn sind mir sehr sympathisch und ich hoffe sehr, dass die beiden auch im zweiten Teil wieder zu lesen sein werden.
Evy konnte ich auf einer Weise verstehen, aber auf der Anderen hätte ich sie am liebsten auf den Mond geschossen, denn die Arbeit bzw. Studium ist nicht so wichtig wie die Gesundheit. War aber eine sehr gut durchdachte Handlung innerhalb der Geschichte.

Die Handlungen, Charaktere und Orte sind reichlich beschrieben, dass man sich dies alles auch bildlich vorstellen kann. Es ist zwar auch Gewalt enthalten, aber genau passend und nicht allzu brutal.

Auch die Hintergrundinformationen über die Tore der Dämonen und Co sind sehr interessant und machen neugierig auf mehr, aber alles erfährt man hier noch lange nicht, was natürlich auch verständlich ist, da es sich um eine Reihe handelt.

Das Ende ist für mich sehr überraschend aber gut.

" Sehr guter Auftakt zu einer Dark - Fantasyreihe die mir spannende Stunden geschenkt hat. Leichter, verständlicher Schreibstil und Sprache, düster und lesenswert." 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen