Mittwoch, 11. Oktober 2017

Ahren: Der 13.Paladin von Torsten Weitze

Ahren: Der 13.Paladin 

von Torsten Weitze 



Von seinem trunksüchtigen Vater verprügelt und von der Dorfjugend schikaniert, kann der heranwachsende Ahren sein Glück kaum fassen, als er bei der alljährlichen Eignungsprüfung von Falk dem Waldläufer als Lehrling auserwählt wird. Bei ihm lernt er das Bogenschießen und den Kampf gegen Dunkelwesen, bis am Tag der Frühlingszeremonie etwas Unerwartetes geschieht: Als Ahren den Götterstein berührt, beginnt dieser zum ersten Mal überhaupt zu leuchten. Kurze Zeit später taucht ein mürrischer Magier auf und treibt Falk und Ahren zur Eile an, denn etwas Böses ist dabei, zu erwachen. Gemeinsam mit seinen ungleichen Gefährten begibt sich der junge Waldläufer auf eine gefahrvolle Reise zum Immergrün, dem Reich der Elfen, um deren Hilfe zu erbitten. Doch die Zeit ist knapp, denn ER, DER ZWINGT hat es auf Ahren abgesehen und ER setzt alles daran, ihn zu vernichten. Lassen Sie sich mit Der 13. Paladin: Ahren (Band I) in die fantastische Welt Joraths entführen. Für alle Fans von J. R. R. Tolkiens Der Herr der Ringe und David Eddings Belgariad-Saga.
Der Klappentext hatte mich neugierig gemacht und daher entschied ich mich für dieses Buch. Auch das Cover hat eine sehr positive Wirkung auf mich gemacht, da es stimmig und harmonisch zum Anschauen ist.

Der Schreibstil von Torsten ist echt überraschend gut, denn er schreibt leicht, locker, flott, aber auch mit ausreichender Spannung, die er sehr gut in den Plot aufgebaut hat. Für das, dass der Autor noch eher unbekannt erschien, hat es mich wirklich sehr überrascht, welch wunderbares Werk er hier erschaffen hat.
Da es sich hier um Reihe handelt, bin ich schon auf die weiteren Bände gespannt.

Zum Setting im Buch möchte ich sagen, dass es mir sehr bildlich beschrieben wurde und ich mich an den Schauplätzen sehr gut zurechtgefunden habe. Aber auch der Plot ist einfach genial, denn obwohl wirklich viel passiert, man sehr viel kennenlernt, wird es nie langatmig oder zäh, im Gegenteil, denn man versinkt in dem Buch, in dieser fantastischen Geschichte.

Die Charaktere sind allesamt gut aufeinander abgestimmt und manche mag man von Anfang an, aber manche eben nicht. So soll es ja auch sein, denn würde man jeden einzelnen Charakter mögen, wäre es langweilig.
Ahren jedoch entwickelt sich "langsam" und nicht so schnell, wie in manch anderen Büchern, aber man erkennt seine Entwicklung bereits am Ende des Buches. Wie es weiter gehen wird? Tja, dass müsst ihr alles selber herausfinden, denn ihr sollt es lesen.


" Ein wunderbarer Auftakt zu dieser Reihe, von einem Autor, der es schafft, mich in den Bann der Geschichte von Ahren zu ziehen. Spannend, fantastisch und fast schon perfekt. Tolle Charaktere, super Plot und Setting. Absolut lesenswert."

an Torsten Weitze für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch meine ehrliche und persönliche Meinung nicht beeinflusst hat.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen