01 Januar 2018

Twice Love, past and present von Helen Marie Rosenits





Preis: €0,99 Ebook, €9,99 TB
Erhältlich als: Ebook, TB
Seitenanzahl: 240
Veröffentlicht: Oktober 2017
ISBN: 9783744887212
Genre: Liebesroman
Reihe: Einzelband
Verlag: BoD
Amazon


Inhalt

Zum Ende der Besatzungszeit verliebt sich Lucia, eine junge Wienerin, in den englischen Offizier Ryan, doch widrige Umstände trennen sie.
Fast 60 Jahre später entdeckt Grazia, Lucias Tochter, ein Tagebuch, das ihre gewohnte Welt zusammenstürzen lässt.
Die enthüllte Wahrheit treibt sie auf einen Weg, der nicht nur die Bruchstücke ihres bisherigen Daseins neu aneinander fügt, sondern ihrem Leben eine neue Richtung, ein neues Ziel weist.
Wird die Gegenwart erlauben, was die Vergangenheit verweigert hat, nämlich Liebe und Glück?

Meine Meinung

Twice Love ist das vierte Buch, das ich bereits von Helen Marie Rosenits gelesen habe und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht.

Hier handelt es sich um einen Liebesroman, der zwischen zwei Zeitepochen wechselt, und zwar 1954/55 und 2015.
Der Roman erzählt von Lucia (Grace Mutter) die in der Besatzungszeit gelebt hat und auf ihre große Liebe Ryan trifft. Ryan war ein englischer Offizier und rettete Lucia vor einer Vergewaltigung von den sowjetischen Soldaten. Sie kommen sich nähre und planen ihre gemeinsame Zukunft, aber es kommt anders, denn Ryan muss zurück in seine Heimat, da sein Vater verstorben ist und kann Lucia nur noch einen Brief zurücklassen.
Lucia ist am Boden zerstört und möchte John einen Brief für Ryan mitgeben, denn Lucia ist auch schwanger. John aber ist bereits auch nicht mehr aufzufinden.

Im Jahr 2015 stirbt Lucia und hinterlässt ihrer Tochter Grace ein Geheimnis. Grace möchte sich auf die Suche nach ihrem wahren Vater machen, aber Stefan, ihr Ehemann sieht es lächerlich. Ryan erfährt in der Zwischenzeit von seinen ehemaligen Kameraden, dass Lucia ihn damals gesucht hat und sie erwähnt hatte, dass sie schwanger sei. Ryan schöpft Hoffnung und beauftragt seinen Stiefsohn  David nach Grace zu suchen.
Ob sich Tochter und Vater je kennenlernen?

Die Charaktere sind fast alle sehr sympathisch und liebenswert, bis auf ein paar Ausnahmen, die aber bei den Nebenprotagonisten vorkommen.
Der Schreibstil ist hier in diesem Roman locker, flott, gefühlvoll und emotional, aber auch voller Hoffnung und Liebe.

Das Cover passt hier meiner Meinung sehr gut zum Inhalt der Liebesgeschichte/Drama und auch der Klappentext hatte mich neugierig gemacht.

Mein Fazit


"Ein wunderschöner Liebesroman der von zwei Liebesgeschichten in zwei unterschiedlichen Epochen erzählt und dennoch eins sind. Liebevolle, interessante Ü50 Charaktere mit wunderschönen Hintergrund. Absolut lesenswert."

Vielen lieben Dank

an Helen Marie Rosenits für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars, das meine ehrliche und persönliche Meinung nicht beeinflusst hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen