Montag, 14. August 2017

Rezension Traummann für gewisse Stunden von Daniele Felbermayr

Traummann für gewisse Stunden

von Daniela Felbermayr 


Callboys scheinen Stella Grayson neuerdings zu verfolgen. Nicht nur, dass sie nach einer durchfeierten Nacht neben einem besonders attraktiven Exemplar im Bett aufwacht, braucht sie jetzt auch noch einen männlichen Begleiter für die Hochzeit ihrer Schwester. Um nicht mit dem schrägen Sohn der Nachbarin ihrer Eltern dort aufkreuzen zu müssen, erfindet Stella in ihrer Not einen neuen Freund, den es gar nicht gibt, und ist so gezwungen, sich einen Mann über eine Begleitagentur zu organisieren, den sie als ihre neue große Liebe verkaufen kann. Stella staunt nicht schlecht, als sie beim ersten Zusammentreffen herausfindet, wer der neue Mann auf Zeit an ihrer Seite ist. Und bald schon verschwimmen die Grenzen zwischen erkaufter und wahrer Zuneigung ...doch, sich in einen Callboy zu verlieben, war noch nie eine gute Idee, oder?
Bei dieser Bewertung tue ich mir dieses Mal wirklich schwer, denn ehrlich gesagt kam ich irgendwie mit den Protagonisten und den Handlungen nicht zurecht. 

Von der Autorin habe ich bereits ein Buch gelesen, von dem ich begeistert war, aber dieses Mal konnte es mich nicht wirklich überzeugen. 

Die Gründe: Stella hat Probleme und sollte ehrlich gesagt lieber eine Therapie machen und sich gegen ihre Mutter stellen können. Immerhin ist sie erwachsen und kein kleines Kind mehr. 
Dass ein Freund, die Freundin vor anderen in der Öffentlichkeit beschimpft und schlecht macht, gibt es zwar auch im realen Leben, aber solche Typen würde ich als Frau sofort in den A**** treten und mir nicht Jahre lang gefallen lassen. 
Ich konnte mich mit der Hauptfigur Stella leider nicht anfreunden, weil mir die Stellen mit den Gedanken von Stella zu langweilig und nervig wurden.

Positiv an der Geschichte war jedoch, dass man es flott und locker lesen konnte und das mir der Charakter des Callboys gefallen hat. 

Was für mich noch ein Kritik Punkt ist, dass das E-Book bei 81 Prozent zu Ende ist und danach nur noch Leseproben vorhanden sind. Dies ist für mich ebenfalls ein Abzugspunkt, denn würde das Buch bei 95 % zu Ende sein und dann Leseproben enthalten, wäre das okay für mich, aber nicht, wenn fast 20 % darauf bestehen.

"Wenn ich eine Note für dieses Buch geben muss, wird es eine 3, denn mich haben weder die Story noch Stella überzeugt und die Kritik bezüglich der Leseproben am Ende des Ebooks mit fast 20 Prozent. Sorry, aber dafür kann ich meiner Meinung nach nur 3 Schmetterlinge vergeben."