Mittwoch, 27. September 2017

Interview Charlotte Taylor - Blogtour Millionaires




Liebe Charlotte, 
Erst einmal herzlichen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, um für die Millionaires Tour uns ein Interview zu geben. Dieses Mal habe ich die Ehre, dir Fragen stellen zu dürfen. 

Bist du auch schon so gespannt auf die Tour? 
Und wie – ihr habt ja tolle Dinge vorbereitet, soweit ich das schon mitbekommen habe!

Charlotte, magst du dich bitte vorstellen? 
Ich bin eigentlich noch ein ganz junger Hüpfer – erst seit 2014 geistere ich durch die Sphären der Buchwelt … Zumindest als Charlotte. Im wahren Leben heiße ich nämlich Carin Müller, bin auch Autorin und schon ein Eckchen älter. Der Unterschied zwischen mir und Carin ist, dass es in meinen Geschichten durchaus prickelnder zur Sache geht.

Wie haben Viola und Du euch kennengelernt? Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Wir haben uns im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse 2015 kennengelernt und waren uns sofort megasympathisch. Sie hat mich schon 2016 zum ersten Mal gefragt, ob ich bei den Millionaires einsteigen will, aber da hat es zeitlich für mich nicht gepasst. Doch Vio blieb hartnäckig – und jetzt bin ich doch  noch Millionärs-Mutti geworden! 

Du hast mit Ian, Luci und Drake den Einstieg in die Millionaires Reihe gewagt. Was waren deine Erwartungen und wurden sie erfüllt?
Große Erwartungen hatte ich ehrlich gesagt nicht, aber ich war extrem begeistert, wie herzlich ich von der Millionaires Club-Fangemeinde aufgenommen wurde. Das ist unglaublich toll! Vielen Dank an dieser Stelle dafür. 


Wie kam es zu den Protagonisten Ian, Luci und Drake?
Ian ist ein Charakter, den es schon länger gibt. Er hat zwei kleinere Auftritte in  meiner Hot Chocolate-Serie – da aber nur als Nebenfigur. Ich mochte ihn aber so sehr, dass er nun seine eigene Hauptrolle bekommen hat. Luci und ihr Hund Drake kamen dann ziemlich spontan dazu. Ich überlege mir vor einer Geschichte immer, welche Personen-Konstellation gut zusammenpassen würde – und schwupps, Luci war geboren. Dass sie einen derart prominenten Hund hat, war dann eher ein Unfall. Nein, das ist eine Lüge. Ich LIEBE Hunde und versuche häufig, einen einzubauen.

Möchtest du den Lesern Ian, Luci und Drake vorstellen? 
Ian Stewart ist ein schottischer Rechtsanwalt, der vor knapp drei Jahren aus Edinburgh in die USA gekommen ist, um zunächst in Los Angeles in der Familienkanzlei zu arbeiten, später eröffnet er eine weitere Niederlassung in San Francisco. Er liebt Yoga und sieht optisch ziemlich genau wie Outlander Jamie Fraser aus. ;-)
Luci Johnson ist Fotografin und stammt ursprünglich aus einer Farm aus Iowa. Sie lebt seit fünf Jahren in San Francisco und hofft auf ihren Durchbruch als Fotografin. Sie ist das totale Outdoor-Girl und ebenfalls ein Yoga-Fan. Sie hat lange dunkle Locken und ziemlich außergewöhnliche Augen, die Ian als "meerblaugraugrün" bezeichnet.
Drake ist Lucis sechsjähriger Bloodhound – und eine Seele von Hund. Er verliebt sich spontan in Ian, was dieser ziemlich "niederschmetternd" zu spüren bekommt ... 

Während unserer Tour erscheint ja auch schon der nächste Titel der Reihe, der ebenfalls aus deinen Federn stammt. Derek :) Darfst du uns schon ein wenig darüber verraten? 
Klar, den Klappentext beispielsweise! ;-)
Wenn die Sünden der Väter die Liebe zerstören …
Konzernerbe und Pferdenarr Derek Edwards ist ein richtiger Sonnyboy. Blond, strahlend blaue Augen und immer gut gelaunt. Kurz, eine Pest in Kendra Starks Augen. Die ehrgeizige Anwältin fände es besser, wenn er sie einfach nur ihre Arbeit machen ließe. Als sie jedoch erkennt, dass hinter seiner glänzenden Fassade eine verletzliche Seele steckt, schmelzen ihre Vorbehalte, denn was ist schöner, als der Versuchung zu erliegen?
Bald jedoch bedrohen düstere Familiengeheimnisse aus der Vergangenheit die junge Liebe der beiden. Sind ihre Gefühle füreinander stärker als die Fehler ihrer Eltern? 
Herzzerreißend, heiß – und natürlich mit Happyend!

Derek und Kendra kennen die Leser schon aus Ian – aber hier wird es sehr überraschende Einblicke geben. 

Wie bist du eigentlich zum Schreiben gekommen? 
Ich sag immer: In der ersten Klasse, weil ich von meiner Lehrerin dazu gezwungen wurde! Und letztlich stimmt das auch fast. Ich habe jedenfalls sehr früh angefangen, mir Geschichten auszudenken und zu schreiben.

Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?
Ach, das ist ein ganz unspektakulärer Schreibtisch … Muss mal sehen, ob ich irgendwo ein Foto habe.

Welche Bücher, außer der Titel von Millionaires, gibt es noch von dir? 
Ich antworte jetzt mal nur aus der Charlotte Taylor-Perspektive, denn wer sich für Carins Bücher interessiert, kann gerne mal auf der Website www.carinmueller.de stöbern.
Als Charlotte habe ich 2015 die Serie Hot Chocolate ins Leben gerufen. Und da gibt es inzwischen eine ganze Menge davon: 
Hot Chocolate - Promise
Hot Chocolate - Ava & Jack 1.1
Hot Chocolate - Jill & George 1.2
Hot Chocolate - Kate & Blue 1.3
Hot Chocolate - Lisa & Dan 1.4
Hot Chocolate - The Ladies
Hot Chocolate - Love 2.1
Hot Chocolate - Pleasure 2.2
Hot Chocolate - Lust 2.3
Hot Chocolate - Passion 2.4
Hot Chocolate - Forever 2.5
Hot Chocolate - Ein Song für Holly 3.1
Hot Chocolate-Quickie: Fay & Enrico
Hot Chocolate-Quickie: Merry X-Mas
Sämtliche Titel sind beim eBook-Imprint be.HEARTBEAT von Bastei Lübbe erschienen.
Ganz viele Infos gibt’s auch auf meiner Seite www.charlottetaylor.de

Als Selfpublisher muss man alles selbst finanzieren. Wie schwer ist es ohne Verlag Bücher zu veröffentlichen?
Wie du schon sagst, man muss alles selbst finanzieren und ist für alles selbst verantwortlich.  Das ist natürlich eine gewisse finanzielle Herausforderung – die Kosten für Cover, Lektorat, Korrektorat und natürlich auch Goodies müssen ja erst einmal vorgestreckt werden. Auf der anderen Seite hat man als Selfpublisher aber auch mehr Freiheiten und ist unabhängiger. Es hat also Vor- und Nachteile. Ich bin ja sowohl Selfpublisher als auch Verlagsautorin – und bin beides gern!

Dein ganz normaler Tag. Wie sieht dieser aus? 
Völlig unspektakulär: Aufstehen, Gassigehen, Frühstück, Irrsinn! ;-)

Gibt es etwas, was du den Lesern unbedingt mitteilen möchtest? 
Danke, dass ihr uns mit so viel Begeisterung unterstützt. Wir schreiben alle nur für EUCH!

Hier ist jetzt noch Platz für Werbung ;) 
Wenn das so ist, dann würde ich gerne auf meine allerneueste Hot Chocolate-Episode "Ein Song für Holly" hinweisen, die am 12.9. erschienen ist. Es ist der Start der dritten Staffel, kann aber völlig unabhängig von allen anderen Teilen gelesen werden und ist in sich abgeschlossen. 
Das ist der Klappentext:
Holly hat den Schritt gewagt: Sie ist mit Gitarre und viel Optimismus von Nashville nach L.A. gezogen, um ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dass sie so herzlich von ihrer Tante Lynn aufgenommen wird, hätte sie nie erwartet. Noch dazu ergattert sie ein Zimmer in der WG über der gemütlichen Bar Hot Chocolate. Nur eins scheint für Holly unerreichbar: Die eigene Karriere als Musikerin. Die Hausband des Hot Chocolate könnte ihr auf die Sprünge helfen. Und dass der Gitarrist Raul die Schmetterlinge in ihrem Magen zum Tanzen bringt, ist ein willkommener Bonus... 
http://bit.ly/HC-Holly

Vielen lieben Dank liebe Charlotte, für dieses tolle Interview. Ich hoffe auch ihr hattet viel Spaß und konntet etwas mehr von Charlotte erfahren ;) 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen