Samstag, 16. September 2017

Seraphim - Die Verdammten von Benno Pamer

Seraphim - Die Verdammten

von Benno Pamer 


Schreckliche Träume und Visionen brechen in den Alltag des jungen Seraphim Noah. Und immer wieder enden sie mit den Worten: „Hilf uns!“ Noch kann Noah die Zeichen aus der Vergangenheit nicht deuten, aber er spürt, dass die Zeit gekommen ist, sich als einer der ranghöchsten Engel seinem Auftrag zu stellen: dem Kampf gegen das Böse. Gemeinsam mit seiner Freundin Mirjam macht er sich auf die Suche nach der uralten Vereinigung der Verdammten, die sich im Streit um die Vorherrschaft auf der Erde sowohl Engeln als auch Dämonen entgegenstellt. Sie führt das Paar auf die grausamen Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs und später nach Paris, wo Noah in die inneren Kreise islamistischer Attentäter vordringt. Mehr und mehr entwickelt sich das rauschhafte Abenteuer für den Engel zu einer Suche nach sich selbst und zu einem harten Ringen mit seiner eigenen dunklen Seite.
Der zweite Teil der Seraphim-Saga nimmt das Tempo des ersten Teils auf und erzählt tiefgründig und facettenreich die Geschichte eines jungen Mannes, der sich in einem Spiel zwischen Pflichtbewusstsein, Machtstreben und Lust gefangen sieht und niemanden mehr trauen kann, nicht einmal seiner großen Liebe.
Das Cover von dem Folgeband der Seraphim Trilogie zeigt zwei "Masken", daher ist es passend zum Inhalt der Geschichte.
Tragen wir nicht alle zwei Gesichter?

Der Schreibstil ist auch hier wieder leicht und locker zu lesen. Dieses Mal ging es bei mir sogar noch schnell voran wie beim ersten Band :D
Die Charaktere sind auch hier wieder sehr realistisch und lebendig, sowie die Handlungsorte und Handlungen selber auch. Ich als Leserin konnte mir auch dieses Mal wieder alles bildlich vorstellen.

Die Protagonisten sind hier wieder sehr gut abgestimmt und auch Rebecca, Noahs Großmutter kommt hier nicht zu kurz.
Hannah, ein neuer Charakter in der Trilogie wird hier bestens eingeführt und ist mir sympathisch.
Die Erotik ist dieses Mal sogar etwas mehr als beim Vorgänger und passt sich ebenfalls perfekt in den Inhalt ein.

Von Anfang an ist die Spannung aber auch der Tiefgang der Themen gegeben, denn ich konnte mich bereits auf den ersten Seiten in die Geschichte hineinversetzen. Besonders gut gefallen hat mir aber auch die kursive Schriftart bei den Träumen bzw. Gedanken. So konnte man immer den durchziehenden Faden beibehalten und verlor dabei niemals den vorhergehenden Inhalt aus den Augen.

Die Erzählweise besteht hier wieder aus der Sicht eines Erzählers.

Die Thematiken sind auch wieder hier sehr tiefgründig und interessant. Ich bin immer wieder überrascht, wie es der Benno Pamer schafft, mich mit den Themen zu erstaunen, denn man erwartet immer etwas anderes in einer Fantasy Geschichte. Daher möchte ich anmerken, dass dieses Buch nichts für REINE FANTASY FANS sind, sondern für solche, die sich auch mal in andere Themen und Figuren hineinfühlen können, die nichts mit Orks, Feen, Drachen und Co zu tun haben.
"Erneute spannende Fortsetzung mit vielen Überraschungen, neuen Figuren, tiefgründigen Themen und Spannung pur. Absolute Leseempfehlung." 
an Edition Raetia Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars, was jedoch meine ehrliche und persönliche Meinung nicht beeinflusst hat.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen