Freitag, 6. Oktober 2017

Interview mit Juli Stern (Blogtour Magie und Schokolade)



Herzlich Willkommen zum letzten Tag der Blogtour "Magie und Schokolade" von Juli Stern

In den letzten Tagen habt ihr schon sehr viel ehrfahren und die gesamten TOURPLAN erfährt ihr wieder in dem ihr auf den Banner oben oder Tourplan klickt. 

Heute gibt es noch das Interview mit Juli Stern für euch und weiter unten wieder eines Tagesfrage ;) 


Liebe Juli, 
Es freut mich sehr, dass ich heute die Ehre habe, um dich interviewen zu dürfen. Möchtest du dich zunächst einmal vorstellen, bevor wir mit den Fragen starten? 
Das ist eine der schwierigsten Fragen bei Interviews, finde ich. Wie die meisten Kolleginnen und Kollegen rede ich viel lieber über Bücher, als über mich.
Versuchen wir es mal: Ich wurde geboren ... Nein, so geht das nicht.
Zweiter Versuch: Ich habe in meinem Leben schon viele merkwürdige Dinge getan und obendrein an der französischen Riviera schwarzen Kaffee mit Mandelgebäck serviert. Geschichten sind mein Leibgericht, ich liebe spontane Feste, ganz viel Meer, grüne Wiesen und meinen Hund Gretchen.

Juli, wie kam es eigentlich zu Magie und Schokolade? Gibt es dazu eine Vorgeschichte?

Letztes Jahr fand ich beim Sortieren meines Bücherregals ein altes Notizbuch mit Ideen, Skizzen und Texten. Als ich meiner Autorenkollegin Kristina Günak von einer der Geschichten daraus erzählte, war sie begeistert und beim gemütlichen Kaffeeklatsch kam die Idee auf, unsere magischen Figuren miteinander bekannt zu machen.
So erhielten Nu und Gretchen einen Gastauftritt in »Küss mich, Kater!«, wo sie Bekanntschaft mit der hausmakelnden Hexe Eli machen. Davon erzählen sie auch in »Magie und Schokolade«. Wer beide Bücher besitzt, wird daran hoffentlich ebenso viel Freude haben, wie wir beide beim Schreiben.

In Magie und Schokolade kommen ja einige Charaktere und Wesen vor. Warum hast du dich für die Wesen Gestaltenwandler und Hexen entschieden?
Ich sollte das vielleicht nicht erzählen, aber Tatsache ist, dass ich einer uralten Hexendynastie entstamme. Sagt zumindest mein Horoskop. Im Alltag merke ich nicht viel davon, außer dass der Brocken im Harz eine unerklärliche Anziehungskraft auf mich ausübt und ich gern fliege, was die Gestaltwandler erklärt, obwohl die in diesem Fall überwiegend erdgebunden sind.

Magie und Schokolade spielt ja im Harz. Warum wähltest du die dieses Gebiet? 
Das war ein glücklicher Zufall. Der Hegewald, in dem die Hexe Eli lebt, ist einen Steinwurf vom Harz entfernt und ich habe den Sommer tatsächlich teilweise dort verbracht. Allerdings nicht zum Tortenessen, was gut für meine Figur war, sondern zum Schreiben und Wandern. Bei dem diesjährigen Sommerwetter hatte ich allerdings mehr Zeit fürs Schreiben.

Es kommen ja leider auch die Tierfallen vor. Hast du persönliche Erfahrungen mit verletzten Tieren, die durch solche Fallen verletzt oder gar getötet wurden?
Ja, das habe ich leider schon erlebt. Die Fallenjagd ist eine uralte Fangtechnik und wird durchaus noch angewendet. Ich finde es schrecklich, wenn ein Geschöpf stunden- oder tagelang in einer Falle um sein Leben kämpfen muss.

Gretchen, ein wunderbarer Charakter in deinem Buch. Existiert Gretchen denn wirklich? Gäbe es dazu ein Foto? 
Gretchen ist mein Hund und ich schwöre, wer genau hinhört, versteht sehr gut, was sie zu sagen hat. Es gibt selbstverständlich tausende Fotos von diesem Fellknäuel, ich suche ein schönes raus.


Warum fiel die Entscheidung auf den Titel „Magie und Schokolade“?
Der Titel war plötzlich einfach da. Ich hätte nie gedacht, dass es ihn noch nicht gibt (neue Titel zu finden, ist unglaublich schwierig geworden) und habe nicht lange gezögert, ihn für meine Geschichte zu verwenden. Er klingt vielleicht nicht besonders mystisch, aber Schokolade gehört in Wirklichkeit zu den unter Hexen bestens bekannten magischen Elementen. Wenn du dich unter deinen Bekannten umsiehst, wirst du feststellen, dass die Schoki-Süchtigen meist auch zaubern können.

Seit wann schreibst du und arbeitest du bereits an einem neuen Werk oder hast du bereits welche in der „Schublade“ versteckt? 
Ich schreibe seit vielen Jahren und wenn man damit sein Geld verdient, ist dieser Beruf, wie jeder andere auch, nicht immer das reinste Vergnügen. Magie und Schokolade zu schreiben aber hat mir besonders großen Spaß gemacht, deshalb ist es nicht auszuschließen, dass ich noch einmal in diese magische Welt zurückkehre.

Deine Lieblingsschokolade ist?
Darf man das sagen? Für Lindor Schokolade würde ich eventuell sogar ein Stück von meiner Seele abbrechen.

Zu dem Cover von Magie und Schokolade. Eigentlich war ja ein anderes Cover geplant. Warum hast du dich dann dennoch umentschieden? 
Das war eine extrem schwierige Entscheidung. Ich habe von Marketing keine Ahnung, aber gleich zwei Profis erklärten mir, dass der erste Entwurf zu fröhlich aussähe, was total out wäre. Andere sagten, sie würden das Buch aber nur mit dem alten und nicht mit dem neuen Cover haben wollen. Ich war verwirrt.
Was hättest du an meiner Stelle getan?
Schließlich habe ich ein anderes Cover in Auftrag gegeben, dass ich auch sehr schön finde. Nur eben anders. Mein Herz aber hängt immer noch ein klitzekleines bisschen am ersten Entwurf.
(Mir gefallen beide sehr gut, aber das Neue passt besser zum Inhalt der Geschichte) ;) 

Welches Genre liest du selber gerne?
Ich mag Geschichten, in denen die Liebe eine Rolle spielt. Das sind nun aber leider 98% der Weltliteratur, was bedeutet, dass ich nicht einmal den Hauch einer Chance habe, all die Bücher lesen zu können, die ich gern lesen würde.

Steckt viel von dir persönlich im Charakter von Nu?
Das möchte die Leser*innen häufig wissen und ich hätte eine ziemlich schillernde Persönlichkeit, wenn in allen Figuren, die ich erschaffen habe, ein Teil von mir steckte. Das bin ich aber nicht und deshalb mag es Spuren von Juli in Nu geben, aber man müsste mich schon sehr gut kennen, um die zu entdecken.

Wie viel Zeit hast du für die Recherchearbeit benötigt?
Das kann ich gar nicht so genau sagen. Bei dieser Entstehungsgeschichte haben sich viele Dinge einfach so ergeben. Beispielsweise auch, dass ich diesen Sommer tatsächlich einige Zeit zum Schreiben im Harz verbracht habe und wenn ich ehrlich bin, habe ich da mehr an diesem Buch gearbeitet, als es gut für meinen Zeitplan war. 

Wärst du lieber eine Hexe oder Gestaltenwandler?
Wenn ich an die vielen ungelesenen fantastischen Bücher dieser Welt denke, wäre ich in erster Linie gern unsterblich. Andererseits ist das auch nicht so schön. Eine gestaltwandelnde Hexe wäre auch nicht übel. Wirklich gern würde ich mit dem Besen fliegen können. Das wäre im Stau und für kleine Einkäufe äußerst praktisch, und mit ein bisschen zusätzlicher Magie muss man ja auch gar nicht unbedingt das Fell wechseln. Bis es so weit ist, fliege ich eben Hubschrauber. Das macht auch großen Spaß.
(Wer weiß ob es nicht in Zukunft Erfinder geben wird, die echte Hexenbesen zum Fliegen auf dem Markt bringen - dann machen wir einen Hexenbesen-Club auf :D )

Hier hast du noch Platz für Werbung und um Worte für die Leser zu verkünden.
Liebe Leserin und Leser, dir muss ich das ja eigentlich gar nicht mehr sagen, du weißt es längst. Aber ich bitte dich, trag diese Botschaft in die Welt:
Bücher in all ihren Formen sind die schnellste Möglichkeit, in andere Welten, Länder, Lebensentwürfe zu reisen. Ganz einfach und zwischendurch: auf der Fahrt zur Arbeit, im Wartezimmer oder gemütlich auf dem Sofa.
Und das Beste daran: Man muss kein Krösus sein, nicht wahnsinnig gebildet oder womöglich engelsgleich schön. Gute Geschichten schaffen einen ganz eigenen Reichtum an Fantasie und Herzensbildung – und die Wissenschaft hat obendrein festgestellt, dass Leser*innen länger leben!
Nur eine Sache sollte man nie vergessen: Jedes Mal, wenn ein E-Book illegal weitergegeben oder beschafft wird, stirbt ein Einhorn. Es gibt schon heute nur noch sehr wenige und die werden obendrein noch zu Grillwürstchen verarbeitet! Ohne Einhörner gibt es aber keine Nixen und auch keine Schokolade. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen, oder was meinst du?
(Wunderschöne und ehrliche Worte liebe Juli. Ich kann dir in allem nur zustimmen.) 

Herzlichen Dank für das nette Gespräch, liebe Manu.
Vielen herzlichen Dank liebe Juli für deine tollen Antworten und für deine Zeit :) 


Wenn du dich zwischen Magie und Schokolade entscheiden müsstest, was würdest du tun und warum?

Bewerben für das Gewinnspiel könnt ihr euch noch bis einschließlich 8.Oktober 2017. Vergesst nicht, ihr könnt noch immer Lose sammeln, indem ihr bei den anderen Blogs vorbeischaut.

Preise: Lasst euch von tollen Überraschungs-Gewinnen begeistern!

Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 






Kommentare:

  1. da ich schon in den Genuss von Schokolade gekommen bin würde ich ganz sicher mal die Magie wählen weil sich das glaube doch jeder mal wünscht versuchen und auszuprobieren zu dürfen zu zaubern wie Harry Potter :-) :-)

    VLG...Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,
      da ist was wahres dran ;)

      LG Manu

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für das informative, geführte Interview mit der Autorin.

    Hm, ich bin eher der bodenständige Typ von Mensch..und deshalb wäre mir persönlich die Schokolade lieber....da hat man immer was davon.

    Was ist wenn plötzlich aus was für einem Grund auch immer meine, persönliche Magie/Gabe schwindet oder ganz weg ist und sei es auch nur für eine bestimmte Zeit.

    Erst die große Hilfe und dann die große Niete...nee und vielleicht zeigt dann auch noch jeder mit dem Finger auf mich....
    Ich mag, niemanden enttäuschen....

    Dann lieber Schokolade da weiß man was man hat...grins..

    LG....Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      vielen lieben Dank, dass du vorbei schaust.

      Das ist eine sehr logische Denkweise und wer weiß, man kann ja auch mit Schokolade zaubern oder verzaubern oder sich wohin zaubern lassen :D

      Liebe Grüße, Manu

      Löschen
  3. Hallöchen,

    Schwierig, aber ich würde die MaGie. Schokolade macht zwar Glücklich,
    Aber mit Magie kann man mehr bewirklichen. ZUmindest ist das meine Denkweiße ;-)

    VLG
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Manu
    das ist ganz einfach. Schokolade ist für mich allgegenwärtig, also nicht wirklich mehr etwas besonderes.
    Aber Magie ist doch spannend und ich neugierig, da wäre ich sofort dabei und meine beste Fähigkeit wäre es wohl Schokolade herbei zu zaubern :-)

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hmm schwierige Frage. Schokolade ist toll und ich weiß was ich kriege. Aber Magie ist etwas ganz besonderes und mir würden damit so viele Türen offen stehen...Die Frage ist natürlich was ich dann wirklich kann und ob ich diese Fähigkeit auch behalten würde. Ich denk für Fliegen, mit Tieren sprechen oder iwas mit den Elementen zaubern würde ich ganz klar auf Schokolade verzichten. Aber für ein paar kleine Zaubereien die im Endeffekt nichts bewirken dann doch liebe nicht.

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  6. Da die Magie was richtig einzigartiges ist, würde ich mich dafür entscheiden.

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich wohl für Magie entscheiden - und mir dann Schokolade herbei zaubern ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, toller Beitrag.
    Die Magie ... ich bin viel zu neugierig und würde das gern ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße Janine

    AntwortenLöschen
  9. Mein spontaner Gedanke war: Magie, denn man hat mehr Macht und kann damit was bewirken (im Guten wie im Schlechten). Auf Dauer würde mir jedoch der Verzicht auf Schokolade echt schwer fallen. Mehr als 2 Jahre "clean" zu bleiben habe ich noch nicht geschafft :-) Könnte man sich auch nur temporär für eins der beiden entscheiden? :-)

    LG

    orfe1975

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn ich nicht am Gewinnspiel teilnehme, kann ich mir nicht mit Magie Schokolade herzaubern?
    Und ich war übrigens großer Fan des ersten Covers. Allerdings war das vielleicht wirklich etwas zu verspielt für das Buch, zu sehr heile Welt, unbeschwert... Aber halt total schön
    Das neue ist aber auch gut.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    ich würde mich für die Magie entscheiden, da man damit vielen helfen könnte :)

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour! Wenn ich mich zwischen Schokolade und Magie entscheiden müsste, würde ich mich für Magie unterscheiden. Schließlich eröffnet Magie unendliche Möglichkeiten und auch wenn ich eine Schwäche für Schokolade habe, würde ich diese Möglichkeiten nicht hergeben wollen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen